Fünf Gründe für die schwäbische mund.art - schwäbische mund.art e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Fünf Gründe für die schwäbische mund.art

Wir über uns
  • SCHWÄBISCH ist ein altes Kulturgut. Es lebt noch und ist erhaltenswert, weil es das Leben bereichert. Auch wäre es schade, wenn man Texte von Sebastian Blau, Thaddäus Troll und anderen großen Mundartdichtern in 100 Jahren nicht mehr verstünde.


  • SCHWÄBISCH ist ein Stück Heimat. Wer einmal längere Zeit in anderen Ländern oder auf anderen Kontinenten war, der lacht nicht mehr über das Wort Heimat. Wer fern der Heimat war, der hat erfahren, wie sehr der Klang der Heimatsprache ans Herz geht. Heimat ist nicht nur Wald und Feld, Berg und Tal, Stadt und Dorf. Heimat bedeutet vielmehr auch Menschen mit ihrer eigenen Sprache, unserer Sprache. Wer eine solche Heimat hat, kann sich glücklich schätzen.


  • SCHWÄBISCH ist persönlich. Es hilft uns, aus der Masse heraus unsere Persönlichkeit zu wahren. Individualisten sind jene, die schwäbisch schwätzet, bewusst oder unbewusst. Sie haben ihre eigene, individuelle Sprache: privat, in der Freundschaft, in der Liebe und in der Öffentlichkeit. Nicht jeder hat eine solche Sprache.


  • SCHWÄBISCH ist sozial. Es verbindet. Es ist eine gemeinsame Ebene, selbst wenn der eine "an bsondrer" und der andere "an gwehnlicher" Mitmensch ist. Das Schwäbische verbindet die Menschen, unabhängig von der Stellung in der Gesellschaft.


  • SCHWÄBISCH mit seinem alemannischen Stamm ist nicht nur Brücke zu anderen Menschen, es ist auch eine Brücke zu anderen Nationen. Es verbindet uns mit dem Elsass, der deutschsprachigen Schweiz, dem österreichischen Vorarlberg und Teilen Badens. In all diesen Gegenden sind Alemannen zuhause: international, modern, europäisch, aufgeschlossen für andere, aber auch mit einem gesunden Selbstbewusstsein.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü